Kleingartenhilfe

ehem. BLW-Gartenfachberaterseite

Archive for the ‘2011’ Category

Dichtigkeitsprüfung

Jan-17-2012 By Dobberke

Wer eine Abwasseranlage betreibt ist nach §61(2) des Berliner Wasserhaushaltsgesetzes verpflichtet, ihren Zustand, ihre Funktionsfähigkeit, ihre Unterhaltung und ihren Betrieb, sowie Art und Menge des Abwassers und der Abwasserinhaltsstoffe selbst zu überwachen.

Bei alten Abwassersammelgruben empiehlt sich eine Sanierung durch einen zertifizierten Fachbetrieb. Um die Notwendigkeit dieser teuren Sanierung feststellen zu können, sollte das Absinken der Füllmenge über einen bestimmten Zeitraum überprüft werden oder eine sogenannte Dichtigkeitsprüfung durch einen zertifizierten Fachbetrieb durchgeführt werden.

Vor der Prüfung sollte die Grube abgepumpt und wieder mit Frischwasser bis zur Oberkante des Zulaufrohres aufgefüllt werden.

Ein Sensor übermittelt im Messzeitraum von einer halben Stunde das Absinken des Wasserspiegels an das Prüfprogramm.

Innerhalb dieser Zeit darf, z.B. bei einer Betongrube von 3m³ Größe, der Wasserstand nicht mehr als 5 mm absinken. Das Messergebnis wird in Form eines ausgedruckten Protokolls dokumentiert, das auf Verlangen der zuständigen Behörde (außerhalb der Wasserschutzzonen das jeweilige Bezirksamt) vorzulegen ist.

Steinobstseminar

Jan-16-2012 By Dobberke

05.Juli 2011Steinobstseminar in Müncheberg

Dr. Hilmar Schwärzel, Leiter der Obstbau-Versuchsstation des LELF, führte die Teilnehmer durch die Plantage.

Besonders beeindruckend: Kirschen der Sorte Kordia und das, im Gegensatz zu Ihrer Größe, überraschend geringe Alter der Bäume. Eine der Ursachen für das üppige Wachstum ist die Mykorrhiza, die Lebensgemeinschaft zwischen Pilzen und dem Feinwurzelsystem der Bäume. Die Mykorrhizapilze besitzen die Fähigkeit, Nährstoffe direkt an die Wurzeln zu liefern. Als Mulchmaterial wird in der Versuchsanlage Kiefernschredder verwendet, der ideale Nährboden für die Bildung der Mykorrhizapilze. Dadurch wird  auch eine optimale Klimatisierung des Wurzelbereichs erreicht. Zusätzlich verhindert dass Schreddermaterial unter den Bäumen den Bewuchs durch Gräser und Unkräuter, die wegen des geringen Niederschlags in unserer Region, eine Nährstoff- und Wasserkonkurrenz bedeuten würden.  Angesprochen wurde auch die Düngeversorgung der Bäume durch Kali-Magnesium ( wichtig auch für die Winterfrosthärte) und Bor, einem  wichtigen Spurenelement, das am Transport von Stärke und Zucker in den Zellen beteiligt ist und die Widerstandsfähigkeit der Wurzeln erhöht.

Veredlungsseminar

Jan-13-2012 By Dobberke

 

26.Februar 2011
Das Seminar in Müncheberg von Dr. Hilmar Schwärzel wird immer von 150 bis 200 Interessierten aus ganz Brandenburg und anderen Bundesländern besucht. Im Anschluss können Obstunterlagen und Reiser verschiedener Obstsorten erworben werden.

 

Dr. Hilmar Schwärzel spricht über die Voraussetzungen und den Ablauf einer Umveredlung bei Obstgehölzen.

Demonstration eines Veredlungsverfahrens an einer Apfelunterlage.

Kohlhasenbrück

Jan-13-2012 By Dobberke

 

Februar 2011 – Unterbezirk 006 – Kohlhasenbrück
Besichtigung von zu fällenden Bäumen (erhöhter Totholzanteil und windanfällige Kronen).

 

                     

siehe Baumschutzverordnung