Kleingartenhilfe

ehem. BLW-Gartenfachberaterseite

Bundesnaturschutzgesetz

Jan-13-2012 By Dobberke

 

§ 39 Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen

(5) 2. Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen

Erlaubt ist damit:

  • der Formschnitt von Hecken (Unterhaltungsschnitt) zur Beseitigung des Pflanzenzuwachses. Dabei ist auf jeden Fall sicherzustellen, dass die Hecke als Brut- und Lebensraum für die Vogelwelt während der Schutzfrist  (in der Regel April bis Mai) erhalten bleibt. Befinden  sich in der Hecke noch belegte Nester, muß der Schnitt verschoben werden.
  • der Sommerschnitt von Obstbäumen oder der schonende Schnitt von Bäumen zur  Gesunderhaltung,
  • der  Schnitt von Gehölzen im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht (auch hier: Brutvogelschutz  beachten).

Comments are closed.